Home arrow DDX arrow Amenorrhö, die sechs Behandlungsmethoden nach TCM Differenzierung
| Drucken |  Email
Guo Haifeng

Pingyin County Hospital of Traditional Chinese Medicine, Pingyin County,
Shandong 250400, China

Amenorrhö ist eine häufig angetroffene gynäkologische Störung in der klinischen Praxis. Die kausalen Faktoren sind jeweils unterschiedlich, und dementsprechend sollten die Behandlungsformen variieren. In den letzten Jahren entwickelte der Autor sechs TCM-Behandlungsmethoden, die auf Syndromdifferenzierung begründet sind. Die befriedigenden Ergebnisse werden im Folgenden anhand anschaulicher Fallbeispielen dargestellt.

Die Behandlungsmethode zum Tonisieren der Niere und Stärken des vorgeburtlichen Qi sowie Regulieren und Auffüllen der Chong- und Ren-Leitbahnen

Diese Behandlungsmethode ist bei Patientinnen mit schwacher angeborener Konstitution und Insuffizienz des Nieren-Qi indiziert wie auch bei solchen mit fortbestehenden Erkrankungen seit ihrer Kindheit, bei welchen die Niere verletzt und das Nieren-Qi beeinträchtigt wurde. Nieren Qi-Mangel mit einhergehender Störung der Chong- und Ren-Leitbahnen kann zu einer Entleerung der Chong-Leitbahn führen, was sich in abnormen Menstruationszyklen und folglich im Auftreten von Amenorrhö äussert. Bei diesen Patientinnen finden sich folgende Krankheitszeichen: Amenorrhö über mehrere Monate hinweg, schwache körperliche Konstitution, Schwindel und Tinnitus, Kälteaversion, Gesichtsblässe, Schmerzen und Schwäche in Lendenbereich und Kniegelenken, Kältegefühl im unteren Abdomen, profuser, klarer Urin, blasser Zungenkörper mit wenig Belag und einen tiefen, langsamen Puls. Modifizierte Kombinationen der Rezepturen Guishen Wan (Pille zum Wiederherstellen der Niere) und Yougui Yin (Dekokt zum Wiederherstellen des Nieren-Yang) können angewendet werden. Diese enthalten Di Huang (Shu) | 熟地黄 | Rehmanniae, Radix preparata, Shan Yao | 山药 | Dioscoreae, Rhizoma, Shan Zhu Yu | 山茱萸 | Corni, Fructus, Fu Ling | 茯苓 | Poria, Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix, Gou Qi Zi | 枸杞子 | Lycii, Fructus, Du Zhong | 杜仲 | Eucommiae, Cortex, Tu Si Zi | 菟丝子 | Cuscutae, Semen und Radix lateralis Aconiti praeparata (Fu zi).

Fallbeispiel 1: Frau Sun, 22 Jahre alt und unverheiratet, kam am 4. Oktober 1999 zur ersten Konsultation. Die Menarche setzte im Alter von 18 Jahren ein, mit spärlicher Blutung von blassroter Farbe und einer Dauer von zwei Tagen. Danach trat die Menstruation einmal im halben Jahr auf. Die Patientin erhielt eine Hormonbehandlung bestehend aus Progesteron und Diethylstilbestrol über drei Monate hinweg, doch nach Absetzen der Medikation blieb der Effekt aus. Zum Zeitpunkt der Konsultation war die Blutung drei Monate lang ausgeblieben und die Patientin wies zusätzlich die folgenden Symptome auf: Lustlosigkeit, Schwindel und Tinnitus, Kälteaversion, blasser Teint, Schmerzen und Schwäche im Lenden und Kniegelenksbereich, Kältegefühl im unteren Abdomen, profuser Urin, blasser Zungenkörper mit dünnem, weissen Belag sowie tiefer und langsamer Puls. Der Zustand war Folge eines Nieren-Qi-Mangels einhergehend mit einer Störung der Chong- und Ren-Leitbahnen. Das Behandlungsprinzip sollte aus dem Tonisieren der Niere und Stärken des vorgeburtlichen Qi, darüber hinaus aus dem Regulieren und Auffüllen der Chong- und Ren-Leitbahnen bestehen. Eine modifizierte Kombination von Guishen Wan (Pille zum Wiederherstellen der Niere) wurde verordnet, bestehend aus

Di Huang (Shu) | 熟地黄 | Rehmanniae, Radix preparata 15g
Tu Si Zi | 菟丝子 | Cuscutae, Semen 15g
Du Zhong | 杜仲 | Eucommiae, Cortex 12g
Ba Ji Tian | 巴戟天 | Morindae Officinalis, Radix 10g
Fu Pen Zi | 覆盆子 | Rubi, Fructus 12g
Yin Yang Huo | 淫羊藿 | Epimedii, Herba 15g
Gou Qi Zi | 枸杞子 | Lycii, Fructus 15g
Shan Yao | 山药 | Dioscoreae, Rhizoma 20g
Ren Shen | 人参 | Ginseng, Radix
separat dekoktiert
 6g
Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix 12g
Sha Ren | 砂仁 | Amomi, Fructus  3g
Radix lateralis Aconiti praeparata (Fu zi)  6g

Nach der Einnahme von fünf Dosierungen des Dekokts fühlte sich die Patientin kräftiger und lebendi ger und das Kältegefühl im unteren Abdomen hatte abgenommen. Daraufhin bekam sie fünfzehn Dosierungen derselben Rezeptur mit zusätzlichen 20g Yi Mu Cao | 益母草 | Leonuri, Herba. Die Menstruation normalisierte sich und alle anderen Symptome verschwanden.

Die Behandlungsmethode zum Tonisieren der Niere und Auffüllen der Essenz sowie zum Nähren des Blutes, um den normalen Menstruationsfluss wieder herzustellen.

Diese Behandlungsmethode ist bei Amenorrhöpatientinnen mit schwacher körperlicher Konstitution indiziert, die bereits mehrere Schwangerschaftsabbrüche hinter sich haben. In diesem Fall kommt es zu einer Verletzung der Gebärmutter einhergehend mit einem Verbrauch von Essenz und Blut und gleichzeitiger Unterversorgung der Chong- und Ren-Leitbahnen, was zum Auftreten der Amenorrhö führt. Diese Patientinnen zeichnen sich durch folgende Symptome aus: Amenorrhö über mehrere Monate hinweg, Abgeschlagenheit, eine fahle Gesichtsfarbe, Palpitationen und Kurzatmigkeit, Schmerzen im Lendenbereich und Schwäche der Beine sowie fortbestehende Schmerzen im unteren Abdomen. Der Zungenkörper ist blassrot mit dünnem Belag, und der Puls ist tief und fein. Eine modifizierte Kombination aus Sierwu Hefang kann verwendet werden, bestehend aus Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix, Chuan Xiong | 川芎 | Ligustici Wallichii, Rhizoma, Bai Shao | 白芍 | Paeoniae, Radix alba, Di Huang (Shu) | 熟地黄 | Rehmanniae, Radix preparata, Fu Pen Zi | 覆盆子 | Rubi, Fructus, Tu Si Zi | 菟丝子 | Cuscutae, Semen, Wu Wei Zi | 五味子 | Schisandrae Chinensis, Fructus, Che Qian Zi | 车前子 | Plantaginis, Semen, Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix, Gou Qi Zi | 枸杞子 | Lycii, Fructus, Yin Yang Huo | 淫羊藿 | Epimedii, Herba, Placenta Hominis (Zi he ehe) und  E Jiao | 阿胶 | Asini, Colla Corii.

Fallbeispiel 2: Frau Yu, 32 Jahre alt, kam am 4. September 1999 zur Erstkonsultation. Seit einem Schwangerschaftsabbruch Anfang des selben Jahres hatte die Patientin länger als ein halbes Jahr lang keine Menstruation mehr. Sie hatte bereits sechzig Dosen einer Kräuterrezeptur bekommen, die keine Zustandsänderung bewirkte. Zum Zeitpunkt der Konsultation wies die Patientin Symptome wie Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit, Palpitationen mit Kurzatmigkeit, Schmerzen im Lendenbereich und Schwäche der Beine, andauernder Schmerz im unteren Abdomen und Appetitmangel auf. Der Zungenkörper war blass rot mit wenig Belag, der Puls war tief, fein und schwach. Die Differenzialdiagnose ergab einen Nieren-Essenz-Mangel und eine daraus folgende Unter versorgung der Chong- und Ren-Leitbahnen. Das Therapieprinzip bestand aus dem Tonisieren der Niere und Wiederauffüllen der Essenz, sowie dem Nähren des Blutes, um den normalen Menstruationsfluss wie der herzustellen. Eine modifizierte Kombination aus Sierwu Hefang wurde verwendet, bestehend aus

Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis 12g
Radix, Chuan Xiong | 川芎 | Ligustici Wallichii, Rhizoma 12g
Bai Shao | 白芍 | Paeoniae, Radix alba 15g
Di Huang (Shu) | 熟地黄 | Rehmanniae, Radix preparata 15g
Tu Si Zi | 菟丝子 | Cuscutae, Semen 15g
Wu Wei Zi | 五味子 | Schisandrae Chinensis, Fructus 10g
Gou Qi Zi | 枸杞子 | Lycii, Fructus 15g
Yin Yang Huo | 淫羊藿 | Epimedii, Herba 15g
E Jiao | 阿胶 | Asini, Colla Corii
hitzegeschmolzen
10g
Placenta Hominis (Zi he ehe)
mit kochendem Wasser überbrüht
10g
Shan Zha | 山楂 | Crataegi, Fructus 15h
Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix 12g
Yi Mu Cao | 益母草 | Leonuri, Herba 15g

Nach oraler Einnahme von acht Dekoktdosierungen wurden Appetit, Kurzatmigkeit und Palpitationen besser, aber die Patientin litt immer noch an stumpfem Schmerz im unteren Abdomen. Der selben Rezeptur wurden sodann 20g Huang Qi | 黄芪 | Astragali, Radix, 5g Rou Gui | 肉桂 | Cinnamomi, Cortex und 15g Xiang Fu (Cu) | 醋香附 | Cyperi Rhizoma Preparata beigefügt. Nach der Einnahme von 20 Dosierungen war die Patientin symptomfrei, der Menstruationsfluss war wieder hergestellt, die Blutung dauerte sechs Tage, war von mittlerer Blutmenge und von dunkelroter Farbe. Seither sind keine Probleme mehr aufgetreten.

Die Behandlungsmethode zum Nähren des Yin und Beseitigen von Hitze sowie Verbessern der Blut-Zirkulation, um den normalen Menstruationsfluss wieder herzustellen

Diese Behandlungsmethode ist bei Amenorrhöpatientinnen mit einer yin-Schwäche-Konstitution indiziert, aber auch bei jenen mit Yin-Mangel und innerer Hitze infolge eines Blutverlustes oder einer lang an dauernden Erkrankung. Diese Patientinnen zeichnen sich normalerweise durch folgende Krankheitszeichen aus: Amenorrhö über mehrere Monate hinweg, ausgezehrtes Erscheinungsbild, Dysphorie mit Hitzesensation an Brust, Handflächen und Fusssohlen, Nachtschweiss, gerötete Backen und rote Lippen, roter Zungenkörper mit wenig Belag und ein feiner, schneller Puls. Liangdi Tang (Dekokt mit Rehmannia und Rehmannia praeparata) kombiniert mit Taohong
Siwu Tang (Dekokt aus vier Zutaten mit Flos Carthami und Semen Persicae) kann angewendet werden. Die Kombination besteht aus Rehmanniae (Sheng di huang), Di Gu Pi | 地骨皮 | Lycii, Cortex, Xuan Shen | 玄参 | Scrophulariae, Radix, Bai Shao | 白芍 | Paeoniae, Radix alba, Mai (Men) Dong | 麦冬 | Ophiopogonis, Radix, E Jiao | 阿胶 | Asini, Colla Corii, Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix, Chuan Xiong | 川芎 | Ligustici Wallichii, Rhizoma, Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen, Hong Hua | 红花 | Carthami, Flos, Di Huang (Shu) | 熟地黄 | Rehmanniae, Radix preparata.

Fallbeispiel 3: Frau Yu kam im Alter von 36 Jahren am 26. Juni 1996 zur Erstkonsultation. Nach einem Schwangerschaftsabbruch hatte die Patientin lang anhaltende Menstruationen mit spärlicher Blutung. Die Einnahme von fünf Packungen Nujin Dan zeigte keinerlei Verbesserung. Zum Zeitpunkt der Konsultation litt die Patientin bereits acht Monate lang unter Amenorrhö, begleitet von Schwindel und Tinnitus, Abgeschlagenheit, Reizbarkeit und Palpitationen, trockenem Mund und Durstgefühl, trockenem Stuhl, rotem Zungenkörper mit wenig Belag und einem feinen, schnellen Puls. Das Syndrom war differenziert in Yin-Mangel und innerer Hitze mit Erschöpfung des Blutes der Chong-Leitbahn. Das Behandlungsprinzip bestand im Nähren des yin und Beseitigen der Hitze sowie dem Bewegen des Blutes, um den normalen Menstruationsfluss wieder herzustellen. Die modifizierte Rezeptur Liangdi Tang (Dekokt mit Rehmannia und Rehmannia praeparata) kombiniert mit Taohong Siwu Tang (Dekokt aus vier Zutaten mit Flos Carthami und Semen Persicae) wurde verschrieben, bestehend aus

Rehmanniae (Sheng di huang) 20g
Di Gu Pi | 地骨皮 | Lycii, Cortex 15g
Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis 15g
Chuan Xiong | 川芎 | Ligustici Wallichii 12g
Di Huang (Shu) | 熟地黄 | Rehmanniae, Radix preparata 15g
Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen 12g
Hong Hua | 红花 | Carthami, Flos  9g
Xuan Shen | 玄参 | Scrophulariae, Radix 15g
E Jiao | 阿胶 | Asini, Colla Corii 10g
Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix 15g
Yi Mu Cao | 益母草 | Leonuri, Herba 20g
Shi Hu | 石斛 | Dendrobii, Herba 15g
Shan Zha | 山楂 | Crataegi, Fructus 12g

Nach fünfmaliger Einnahme des Dekokts fühlte die Patientin einen nach unten ziehenden Schmerz im unteren Abdomen, der das Einsetzen der Menstruation kennzeichnete. Weitere fünfzehn Dosierungen derselben Rezeptur wurden nacheinander eingenommen, und daraufhin war der normale Menstruationsfluss ohne jegliche Beschwerden wieder hergestellt. Später wurden zehn Dosierungen der Rezeptur unter Weglassung von Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen, Hong Hua | 红花 | Carthami, Flos und Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix und Hinzugabe von  He Shou Wu (Zhi) | 制何首乌 | Polygoni Multiflori, Radix preparata und Rou Cong Rong | 肉苁蓉 | Cistanches, Herba verordnet, um den nährenden Effekt auf Niere und Blut zu verstärken. Die Patientin konnte daraufhin als geheilt angesehen werden.

Die Behandlungsmethode zum Auffüllen des Qi, um die Milz zu beleben, und Nähren des Blutes, um den normalen Menstruationsfluss wieder herzustellen

Diese Therapiemethode ist bei Amenorrhöpatientinnen mit einer angeborenen Schwäche von Milz und Magen indiziert; daneben bei jenen mit einer Schädigung von Herz und Milz aufgrund von übermässigem Denken, wodurch allmählich das Herz-Blut aufgebraucht und das Milz-Qi verletzt wird. Dies führt zu einer mangelhaften Bezugsquelle von Qi und Blut sowie einer Leere der Chong-Leitbahn, und obwohl die Ren-Leitbahn durchgängig ist, kommt es zu Amenorrhö, weil die Chong-Leitbahn nicht rechtzeitig aufgefüllt werden kann. Diese Patientinnen zeichnen sich normalerweise durch folgende Krankheitszeichen aus: Amenorrhö über mehrere Monate hinweg, Kurzatmigkeit, eine Abneigung zu sprechen, matter Teint, Palpitationen, Insomnia, durch Träume oder leichtes Aufschrecken gestörter Schlaf, Völlegefühl und Appetitmangel, breiige Stühle, blassroter Zungenkörper mit dünnem, weissen Belag und ein tiefer, feiner Puls. Die Rezeptur Guipi Tang (Dekokt zum Stärken der Milz), bestehend aus Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix, Ren Shen | 人参 | Ginseng, RadixHuang Qi | 黄芪 | Astragali, Radix, Bai Zhu (Chao) | 炒白术 | Atractylodis Macrocephalae, Rhizoma preparata, Fu Ling | 茯苓 | PoriaSuan Zao Ren | 酸枣仁 | Ziziphi Spinosae, SemenYuan Zhi | 远志 | Polygalae, Radix, Mu Xiang | 木香 | Aucklandiae, Radix und Long Yan Rou | 龙眼肉 | Longan, Arillus, kann angewendet werden.

Fallbeispiel 4: Frau Liu kam im Alter von 34 Jahren am 4. November 1998 zur Erstkonsultation. Aufgrund ihrer extremen Trauer über den Tod ihres Babies hatte die Patientin seit fünf Monaten keine Menstruation mehr. Zum Zeitpunkt der Konsultation war sie wie in Trance, einhergehend mit einem ausgezehrten Erscheinungsbild, einem stumpfen Teint, Distention des Abdomens und Appetitmangel, Schwindel, Vergesslichkeit, Palpitationen und Kurzatmigkeit, Schwitzen infolge von Erschöpfung, durch Träume und Aufschrecken gestörtem Schlaf, allgemeiner Schwäche, blassem Zungenkörper mit dünnem, weissen Belag, und einem tiefen, feinen, schwachen Puls. Die Differenzialdiagnose ergab eine Insuffizienz der Milz mit Blut-Mangel und Unterversorgung der Kollerateral-Gefässe des Uterus. Das Behandlungsprinzip beruhte auf dem Ergänzen des Qi, um die Milz zu stärken, sowie dem Nähren des Blutes, um den normalen Menstruationsfluss wieder herzustellen. Eine gmodifizierte Kombination der Rezeptur Guipi Tang (Dekokt zum Stärken der Milz) wurde verordnet, bestehend aus

Huang Qi | 黄芪 | Astragali, Radix 30g
Dang Shen | 党参 | Codonopsis, Radix 20g
Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix 12g
Suan Zao Ren | 酸枣仁 | Ziziphi Spinosae, Semen 30g
Fu Ling | 茯苓 | Poria 10g
Yuan Zhi | 远志 | Polygalae, Radix 10g
Mu Xiang | 木香 | Aucklandiae, Radix 12g
Lian Zi | 莲子 | Nelumbinis, Semen 10g
Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix 12g
Gan Cao (Zhi) | 炙甘草 | Glycyrrhizae Radix Praeparata  8g
Mai (Men) Dong | 麦冬 | Ophiopogonis, Radix 15g
Wu Wei Zi | 五味子 | Schisandrae Chinensis, Fructus  6g
Sheng Jiang | 生姜 | Zingiberis Recens, Rhizoma
 5 Stück
Da Zao | 大枣 | Jujubae, Fructus  7 Stück

Nach der Einnahme von fünf Dosierungen des Dekokts zeigte sich eine Verbesserung aller Symptome. Die Patientin bekam daraufhin 18 weitere Dosierungen der Mischung unter Hinzugabe von 15g Yi Mu Cao | 益母草 | Leonuri, Herba, 12g Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen und 9g Hong Hua | 红花 | Carthami, Flos. Danach war die Menstruation wiederhergestellt, die Blutung war von mittlerer Quantität und alle Symptome waren verschwunden.

Die Behandlungsmethode zum Beseitigen von Nässe, um Schleim aufzulösen sowie Verbessern der Blut-Zirkulation, um den normalen Menstruationsfluss wieder herzustellen

Diese Therapiemethode ist bei Amenorrhöpatientinnen indiziert, bei denen aufgrund von Überessen und übermässigem Trinken der Mittlere Erwärmer durch eine Akkumulation von Nässe und Schleim blockiert ist. Dies führt zu Stagnation von Qi und Blut, was sich wiederum in einer allmählichen Abnahme der Menstruationsblutungen äussert. Die betroffenen Patientinnen leiden unter folgenden Symptomen: Amenorrhö über mehrere Monate hinweg, Übergewicht, Schwindel einhergehend mit einem Schweregefühl im Kopf, Völlegefühl in Brust und Hypochondrium, Appetitmangel, Gefühl der Abgeschlagenheit, profuse Leukorrhö, blassroter Zungenkörper mit dünnem, klebrigen und gelben Belag sowie ein schlüpfriger Puls. Eine modifizierte Kombination aus Cangfu Daotan Wan (Pille zum Beseitigen von Schleim mit Rhizoma Atractylodis und Rhizoma Cypen) und Taohong Siwu Tang (Dekokt aus vier Zutaten mit Flos Carthami und Semen Persicae) kann angewendet werden, bestehend aus
Xiang Fu (Cu) | 醋香附 | Cyperi Rhizoma Preparata, Fu Ling | 茯苓 | Poria, Ban Xia (Fa) | 法半夏 | Pinelliae, Rhizoma preparata, Chen Pi | 陈皮 | Citri Reticulatae, Pericarpium, Dan Nan Xing | 胆南星 | Arisaema cum Bile, Zhi Qiao (Fu, Chao) | 麸炒枳壳 | Aurantii, Fructus preparatus, Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen, Hong Hua | 红花 | Carthami, Flos, Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix, Chuan Xiong | 川芎 | Ligustici Wallichii, Rhizoma.

Fallbeispiel 5: Frau Wang kam im Alter von 39 Jahren am 4. März 1995 zur Erstkonsultation. Seit einer Eileiterunterbindung zwei Jahre zuvor nahm die Patientin grosse Mengen an Fleisch und Eiern zu sich, was zu Gewichtszunahme und verzögerten Menstruationen bis hin zur allmählichen Abnahme des Auftretens der Blutungen führte. Zu jenem Zeitpunkt hatte sie bereits ein halbes Jahr lang keine Menstruation mehr. Die frühere Verordnung von 30 Dosierungen einer chinesischen Arzneimittelkombination zeigte keinerlei Wirkung. Sie litt unter Symptomen wie Schwindel und Schweregefühl im Kopf, Abgespanntheit, Beklemmungsgefühl im Brustkorb, Kurzatmigkeit, Appetitmangel, profuser Leukorrhö. Der Zungenkörper war blassrot mit einem weissklebrigen Belag, und der Puls wies eine schlüpfrige Qualität auf. Der Zustand war Folge einer inneren Ansammlung von Nässe und Schleim, die zur Obstruktion der Kollerateral-Gefässe des Uterus führte. Das Therapieprinzip bestand aus dem Stärken der Milz und Beseitigen von Nässe, weiters dem Verbessern der Blut-Zirkulation, um den normalen Menstruationsfluss wieder herzustellen. Eine modifizierte Kombination der Rezeptur Cangfu Daotan Wan (Pille zum Beseitigen von Schleim mit Rhizorna Atractylodis und Rhizoma Cyperi) wurde angewendet, bestehend aus

Xiang Fu (Cu) | 醋香附 | Cyperi Rhizoma Preparata  15g
Fu Ling | 茯苓 | Poria 15g
Ban Xia (Fa) | 法半夏 | Pinelliae, Rhizoma preparata 10g
Dan Nan Xing | 胆南星 | Arisaema cum Bile  
Chen Pi | 陈皮 | Citri Reticulatae, Pericarpium 15g
Chuan Xiong | 川芎 | Ligustici Wallichii, Rhizoma 12g
Hou Po | 厚朴 | Magnoliae Officinalis, Cortex
12g
Ji Xue Teng | 鸡血藤 | Spatholobi, Caulis 15g
Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen 12g
Hong Hua | 红花 | Carthami, Flos  9g
Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix 12g
Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix 12g
Gan Cao | 甘草 | Glycyrrhizae, Radix  8g
Sang Ji Sheng | 桑寄生 | Taxilli, Herba 15g

Nach Einnahme von sechs Dosierungen des Dekokts waren die Symptome der Patientin nicht gemildert, im Gegenteil, sie litt unter paroxysmalen Schmerzen im unteren Abdomen, die durch heisse Kompressen besser wurden. Daraufhin wurden ihr 20 Dosierungen der Rezeptur unter Hinzugabe von 9g Rhizoma Zingiberis preparatum Pao jiang) und 3g Rou Gui | 肉桂 | Cinnamomi, Cortex. Danach setzte die Menstruation ein, aber die Blutungsmenge war gering, das Blut war von purpurner Farbe und enthielt Klumpen und die Patientin litt unter Bauchschmerzen. Der Rezeptur wurden nun 12g Yin Yang Huo | 淫羊藿 | Epimedii, Herba begefügt, und nach drei Dosierungen wurde die Blutung normal. Weitere 10 Dosierungen wurden vierzehn Tage später verordnet und seither setzte die Menstruation regelmässig ein.

Die Behandlungsmethode zum Regulieren des Qi-Flusses und Fördern der Blut-Zirkulation sowie Auflösen von Blut-Stase, um den normalen Menstruationsfluss wieder herzustellen

Diese Therapiemethode ist bei Amenorrhöpatientinnen mit innerer Verletzung aufgrund von exzessiven emotionalen Aktivitäten indiziert; des Weiteren bei solchen mit Leber Qi-Stagnation infolge des Eindringens exogener Pathogene, was zu einer Dysfunktion der Leber führen kann, den freien Fluss von Qi und Blut zu gewährleisten, was wiederum Stagnation verursacht und in Amenorrhö resultiert. Diese Patientinnen weisen folgende Symptome auf: Amenorrhö über mehrere Monate hinweg, mentale Depression, Beklemmungsgefühl im Brustkorb, Distensionsschmerz in den Brüsten, nach unten ziehender Schmerz und Druckempfindlichkeit im unteren Abdomen, purpurfarbener Zungenkörper, eventuell einhergehend mit Petechien und saitenförmiger oder gebundener Puls. Die Rezeptur Xuefu Zhuyu Tang (Dekokt, das Stasen aus dem Haus des Blutes treibt) kombiniert mit Shuqi Dingtong Tang (Dekokt zum Verbessern des Qi-Flusses, um Schmerz zu beenden) kann angewendet werden, bestehend aus Chai Hu | 柴胡 | Bupleuri, Radix, Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix, Fu Ling | 茯苓 | Poria, Bai Shao | 白芍 | Paeoniae, Radix alba, Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen, Hong Hua | 红花 | Carthami, Flos, Zhi Qiao (Fu, Chao) | 麸炒枳壳 | Aurantii, Fructus preparatus, Chuan Xiong | 川芎 | Ligustici Wallichii, Rhizoma, Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, RadixXiang Fu (Cu) | 醋香附 | Cyperi Rhizoma Preparata, Yan Hu Suo | 延胡索 | Corydalis, Rhizoma und Faeces Trogopterori (Wu ling zhi).

Fallbeispiel 6: Frau Gao, 18 Jahre alt, unverheiratet, kam am 20. Mai 1998 zur Erstkonsultation. Im Alter von 14 setzte die Menarche ein und der Menstruationszyklus war in den vorhergehenden Jahren normal. Anfang Januar 1998 hatte die Patientin einen Streit mit ihren Mitschülerinnen während des zweiten Tages ihrer Menstruation, woraufhin die Blutung infolge der extremen Wut sofort aufhörte. Zum Zeitpunkt der Konsultation litt sie seit vier Monaten unter Amenerrhö, einhergehend mit mentaler Depression, Reizbarkeit und Launenhaftigkeit, Distensionsschmerz in beiden Brüsten und im Hypochondrium, Appetitmangel, nach unten ziehendem Schmerz im unteren Abdomen einhergehend mit Druckempfindlichkeit, einem Zungenkörper von stumpfer Farbe mit Petechien an den Rändern, einem dünnen, gelben Zungenbelag und einem tiefen, gebundenen Puls. Der Zustand war Folge einer Qi-Stagnation mit Blut-Stase, die zu einer Blockade der Kollerateral-Gefässe des Uterus geführt hatte. Das Therapieprinzip beruhte auf dem Regulieren des Qi-Flusses und Bewegen des Blutes sowie Lösen von Blut-Stase, um den normalen Menstruationsfluss wieder herzustellen. Eine modifizierte Kombination auf der Basis von Xuefu Zhuyu Tang (Dekokt, das Stasen aus dem Haus des Blutes treibt) wurde angewendet, bestehend aus

Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix 12g
Chai Hu | 柴胡 | Bupleuri, Radix 12g
Chuan Xiong | 川芎 | Ligustici Wallichii, Rhizoma 12g
Sheng Di Huang | 熟地 | Rehmanniae, Radix
15g
Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen 12g
Hong Hua | 红花 | Carthami, Flos  9g
Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix 15g
Yan Hu Suo | 延胡索 | Corydalis, Rhizoma 12g
Fu Ling | 茯苓 | Poria 12g
Yi Mu Cao | 益母草 | Leonuri, Herba 30g
Faeces Trogopterori (Wu ling zhi). 12g
Gan Cao | 甘草 | Glycyrrhizae, Radix  8g

Nach Einnahme von acht Dosierungen des Dekokts kam es zu einer Verbesserung der mentalen Verfassung der Patientin und die Schmerzen in Brustkorb, Hypochondrium und Brüsten hatten abgenommen. Nach Verabreichung von 12 weiteren Dosierungen setzte die Menstruation mit profuser Blutung ein, begleitet von purpurfarbenen Klumpen, Distensionsschmerz und dem Gefühl des Wundseins im unteren Abdomen. Die Blutung dauerte fünf Tage, und danach waren alle Symptome verschwunden. Für die Konsolidierung des Effekts wurde der Patientin in weiterer Folge die Einnahme von Xiaoyao Wan (Pille des freien und entspannten Wanderers) empfohlen.


 
< Zurück   Weiter >

LOGO
© 2017 TCM-Info
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.