Home arrow DDX arrow Schlaflosigkeit, klinische Erfahrungen in der TCM-Behandlung
| Drucken |  Email
Lung Sheng Hsiao, Lung Cheng Hsiao & Wen Shuo Wu

Schlaflosigkeit ist eine Schlafstörung, die einen von zehn Amerikanern und 50% der Älteren betrifft. Bei Frauen tritt es häufiger auf. Diese Schätzwerte sind seit dem 11. September 2001 angestiegen. Schlaflosigkeit kann nicht nur das Energieniveau und die Stimmung sondern auch die Gesundheit an sich beeinflussen, da der Schlaf das Immunsystem unterstützt. Schlaflosigkeit ist charakterisiert von:

1.) Einschlafschwierigkeiten,
2.) häufiges Aufwachen während der Nacht verbunden mit Schwierigkeiten, wieder einzuschlafen,
3.) zu frühes Aufwachen am Morgen und
4.) unerholsamem Schlaf. Der Patient hat eine gedrückte Stimmung, Palpitationen, ein schlechtes Gedächtnis und Funktionsstörungen der inneren Organe.

All dies beeinflusst sehr stark das Leben und die Arbeit des Patienten. Das Folgende ist eine Darstellung der Autorin über ihre klinischen Erfahrungen mit TCM, Schlaflosigkeit zu behandeln.

Schlaflosigkeit aufgrund einer Disharmonie zwischen Herz und Niere


Die Pathogenese für diese Art der Schlaflosigkeit ist eine Disharmonie zwischen Herz und Niere. Die Ursachen können variieren, dazu gehören

1.) Schädigung von Herz und Niere durch Angst und Müdigkeit, was wiederum die Grundlagen von Feuer und Wasser schwächt,
2.) Verbrauch des Nieren-Yin durch fieberhafte Erkrankungen oder
3.) Erregbarkeit durch exzessives Feuer und unterdrücktes Qi, was das Nieren-Yin abnehmen lässt und aufsteigendes Yang hervorruft.

Wenn die normale physiologische Beziehung zwischen Herz und Niere unterbrochen ist, resultiert eine Disharmonie zwischen dem Herz-Yang und dem Nieren-Yin. Die klinischen Anzeichen sind folgende: Unfähigkeit zu schlafen, zur Schlafenszeit sehr angeregt und tagsüber lustlos zu sein, den Kopf voller Angst und Sorgen zu haben, Palpitationen, Brustfülle, Schläfrigkeit, traumhafter Schlaf, rötliche Gesichtsfarbe, Durstgefühl, Vergesslichkeit, dünner Puls usw.
Der Grundsatz zur Behandlung dieser Art von Schlaflosigkeit besteht darin, die Koordination zwischen Herz und Nieren zu befördern und das Yin zu nähren, um den Geist zu beruhigen.

Ein anschaulicher Fall: Herr Wang, 29 Jahre alt, erster Besuch am 2. September 2003.

Der Patient klagte über Schlaflosigkeit mit traumgestörtem Schlaf, was vor zwei Jahren auftrat, als er an einem Trainingsprogramm ausserhalb des Landes teilnahm und öfters zum Lernen lange wach blieb. Die Begleitsymptome waren Reizbarkeit und Vergesslichkeit, Unfähigkeit, sich zu konzentrieren, nächtliche Samenergüsse, Tinnitus, Wundheitsgefühl und Schmerzen in der Taille, trockener Mund und Hitzegefühl in Brust, Handflächen und Fusssohlen. Die Zunge war rot mit dünnem, weissem Belag und der Puls dünn und schnell. Nach TCM-Differenzierung entsprach sein Zustand einer Hyperaktivität des Feuers durch Yin-Leere und Disharmonie zwischen Herz und Niere. Die Behandlung bestand im Nähren des Yin, der Verminderung des pathogenen Feuers und der Wiederherstellung der Koordination zwischen Herz und Niere. Die Verschreibung bestand aus

Huang Lian | 黄连 | Coptidis, Rhizoma 10g
Rou Gui | 肉桂 | Cinnamomi, Cortex  5g
Bie Jia (Cu) | 醋鳖甲 | Trionycis, Carapax preparata 15g
Sang Ji Sheng | 桑寄生 | Taxilli, Herba 15g
Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix 15g
Di Huang | 地黄 | Rehmanniae, Radix 10g
Shan Zhu Yu | 山茱萸 | Corni, Fructus
10g
Fu Ling | 茯苓 | Poria 15g
Long Gu | 龙骨 | Os Draconis
(anstelle von Long Chi | Dens Draconis)
15g

Die oben angeführten Kräuter wurden als Dekokt zubereitet und oral eingenommen  eine Dosis pro Tag für sieben Tage. Danach hatten sich die Reizbarkeit und der traumgestörte Schlaf gebessert. Weitere zwanzig Dosen wurden verabreicht, die zu tiefem Schlaf führten und die nächtlichen Samenergüsse, Wundheit und Schmerz der Taille und alle anderen Symptome verschwinden liessen.

Kommentar: In diesem Fall waren sowohl das Herz als auch die Niere betroffen. Durch Verbrauch und Leere des Nieren-Yin, was daraufhin nicht aufsteigen und das Herz nähren kann, resultiert eine Hyperaktivität des Herz-Yang, stört den Geist und verursacht Schlafstörungen und Dysphasie mit Hitzegefühl in der Brust, den Handflächen und den Fussohlen. Tinnitus und Vergesslichkeit gründen auf einen Mangel und Aufzehrung der Essenz bei einem ausgehöhltem Meer des Marks, Wundheit und Schwäche der Taille aufgrund der schlechten Versorgung durch die Niere und nächtliche Samenergüsse hervorgerufen durch die Disharmonie zwischen Herz und Niere. Wir halten die Yin-Schwäche von Herz und Niere als die fundamentale Ursache für diesen Fall. Das Feuer ist ein Leere-Feuer, was vom exzessiv pathogenem Feuer durch aufloderndes Herz-Feuer grundsätzlich zu unterscheiden ist. Somit sollte die Behandlung darin bestehen, den Mange-Aspekt aufzufüllen und Feuer ausleitende Kräuter, bitter im Geschmack und mit kalten Eigenschaften, sollten nicht gegeben werden. Im oben angeführten Rezept ist Huang Lian | 黄连 | Coptidis, Rhizoma das einzige Kraut, um Herz-Feuer zu klären und das hyperaktive Herz-Yang zu binden. Eine kleine Dosis Rou Gui | 肉桂 | Cinnamomi, Cortex wurde verwendet, um das Herz-Feuer zu den Nieren zurückzuführen, d. h. das Feuer zurück zum Ursprung zu führen. Di Huang | 地黄 | Rehmanniae, Radix, Shan Zhu Yu | 山茱萸 | Corni, Fructus , Bie Jia (Cu) | 醋鳖甲 | Trionycis, Carapax preparata, Sang Ji Sheng | 桑寄生 | Taxilli, Herba und Niu Xi | 牛膝 | Achyranthis Bidentatae, Radix nähren das Yin. Fu Ling | 茯苓 | Poria nährt und schützt den Mittleren Erwärmer und Long Gu | 龙骨 | Os Draconis hat einen stärke
ren Effekt, den Geist zu beruhigen.

Schlaflosigkeit durch eine Disharmonie zwischen Ying und Wei-Schicht oder durch ein Ungleichgewicht von Yin und Yang

Normalerweise zirkuliert das Ying-Qi innerhalb und das Wei-Qi ausserhalb der Leitbahnen. Ying-Qi bildet das Blut und nährt den Körper. Das wilde, unerschrockene und ungezügelte Wei-Qi ist ausserstande, kontrolliert zu werden und fliesst demnach ausserhalb der Leitbahnen. Wenn sich Ying und Wei in Harmonie befinden, ist es möglich einzuschlafen. Wenn eine Person sich in gedrückter Stimmung befindet oder für lange Zeit unter einer Krankheit leidet, werden Ying und Wei nicht in Harmonie sein und die Person wird nicht einschlafen können. Die Pathogenese der Schlaflosigkeit hier ist abnorme Zirkulation von Ying- und Wei-Qi, welches Yin-Mangel im Inneren und Exzess des Yang im Äusseren hervorruft und von daher die Unfähigkeit, nachts zu schlafen.

In der modernen Medizin ist das Syndrom dieses Typs als funktionelle Störung der vegetativen Nerven bekannt. Es manifestiert sich, indem es folgende Zeichen und Symptome aufweist: Gedrückte Stimmung bei einer länger andauernden Krankheit, unruhiger Schlaf mit zeitweilig auftretenden Träumen im Verbund mit Kopfschmerz und Druckgefühl des Kopfes, das Gefühl, als ob ein Luftstrom durch die Glieder fährt, Abneigung gegen Wind, gerötete Zunge und einen langsamen Puls. Die Behandlungsstrategie besteht darin, Ying und Wei zu regulieren sowie Geist und Gemüt zu beruhigen, indem das abgewandelte Rezept von Os Draconis und Concha Ostrae verwendet wird.

Ein anschaulicher Fall: Jenny, weiblich, 41 Jahre alt, die seit mehr als zehn Jahren unter Schlaflosigkeit und traumhaftem Schlaf litt. Sie konnte jede Nacht nur für ein bis zwei Stunden oberflächlich schlafen, wobei sie manchmal die ganze Nacht, begleitet von starker Migräne und sogar Übelkeit und Erbrechen, wach blieb. Einst litt sie für eine lange Zeit unter Depressionen. Die Therapie zur Nährung des Herzens, um den Geist zu beruhigen, zeigte bei ihr keinen Effekt. Auch wurden bei ihr keine Störungen der inneren Organe festgestellt. Die Patientin hatte eine getrübte Sicht, ein gerötetes Gesicht, eine rote Zunge mit dünnem Belag, einen saitenförmigen und dünnen Puls, das auf die Zeichen einer Disharmonie zwischen Ying und Wei mit einer Störung von Herz und Geist hindeutete. Die angewandte therapeutische Methode bestand darin, Ying und Wei zu regulieren sowie Yin und Yang zu harmonisieren. Das angewandte Dekokt setzte sich aus den folgenden Bestandteilen zusammen:

Gui Zhi | 桂枝 | Cinnamomi, Ramulus
10g
Bai Shao | 白芍 | Paeoniae, Radix alba
15g
Long Gu | 龙骨 | Os Draconis
25g
Wu Mei | 乌梅 | Mume, Fructus 25g
Da Zao | 大枣 | Jujubae, Fructus  5g
Gan Cao (Zhi) | 炙甘草 | Glycyrrhizae Radix Praeparata
 6g
Mai Ya | 麦芽 | Hordei, Fructus germinatus 15g
Ge Gen | 葛根 | Puerariae, Radix 10g
Chuan Xiong | 川芎 | Chuanxiong, Rhizoma
10g
Chai Hu | 柴胡 | Bupleuri, Radix 10g
Fu Xiao Mai | 浮小麦 | Tritici Levis, Fructus 20g
Bo He | 薄荷 | Menthae, Herba  6g
Jiang Can | 僵蚕 | Bombyx Batryticatus 20g
Lian Zi Xin | 莲子心 | Nelumbinis, Plumula 10g

Die oben aufgeführten Kräuter wurden als Dekokt zu bereitet und oral eingenommen eine Dosis pro Tag für sieben Tage. Danach konnte die Patientin einschlafen, fand aber keinen tiefen Schlaf und hatte noch immer Migräne mit Durstgefühl, eine schmerzende Zunge, trockenen Stuhl, weissen Zungenbelag und einen tiefen und rauen Puls. Anschliessend wurde die obige Rezeptur ohne  Jiang Can | 僵蚕 | Bombyx Batryticatus und  Lian Zi Xin | 莲子心 | Nelumbinis, Plumula und mit Hinzugabe von  Bai Zhu | 白术 | Atractylodis Macrocephalae, Rhizoma 15g, Wu Mei | 乌梅 | Mume, Fructus 15g, und  Ji Xue Teng | 鸡血藤 | Spatholobi, Caulis 20g verabreicht. Nach Einnahme von sechs Dosen der abgewandelten Rezeptur konnte die Patientin jede Nacht für vier bis fünf Stunden tief schlafen und die Dauer der Kopf schmerzen hatte abgenommen. Danach wurden zwei weitere Zutaten hinzugefügt:

Yan Hu Suo | 延胡索 | Corydalis, Rhizoma 15g und
Dang Gui | 当归 | Angelicae Sinensis, Radix   25g .

Nach sechs Dosen konnte die Patientin jede Nacht für sechs bis sieben Stunden schlafen und die Kopfschmerzen waren deutlich besser.

Schlaflosigkeit durch Schleim-Hitze induzierte Störung das Herzens, das aus diesem Grund den Geist nicht regieren kann

Schleim-Hitze und Schleim-Feuchtigkeit sind die üblichen pathogenen Faktoren von Schlaflosigkeit. Schleim ist imstande, überallhin im Körper zu gelangen. Wenn es mit Hitze kombiniert ist, begleitet es das Qi hoch und runter. Es ist nicht leicht, Schleim loszuwerden. Er stört das Herz und somit treten Schlafstörungen mit den folgenden klinischen Manifestationen auf: Unfähigkeit, für eine lange Zeit gut zu schlafen, schreckliche Träume, Unruhe, Schweregefühl im Kopf, Palpitationen, reichlicher Sputum, verschleimte Brust, bitterer Mundgeschmack, Tinnitus, verminderter Appetit, Aufstossen, Übelkeit, Dysphasie, rote Zunge mit gelbschmierigem Belag und einen schlüpfrigen und schnellen Puls. Die Behandlungsstrategie besteht darin, Hitze zu klären, Schleim auszuleiten und den Mittleren Erwärmer zu regulieren, um den Geist zu beruhigen. Eine Abwandlung von Huang Lian Wen Dan Tang kann für diese Art von Schlaflosigkeit verschrieben werden.

Ein anschaulicher Fall: Frau Sun, 42 Jahre alt, erster Besuch am 18. Dezember 2004

Die Patientin wies eine Geschichte von periodisch auftretender Schlaflosigkeit über sieben Jahre auf, normalerweise mit wenig Schlaf aber einer Fülle von Träumen. Im letzten Monat verschlechterte sich ihr Zustand. Sie hatte Einschlafschwierigkeiten, wachte oft um zwei Uhr morgens auf und es fiel ihr schwer, wieder einzuschlafen. Die Begleitsymptome waren Enge der Brust, verminderter Appetit, aufgeblähter Bauch, Schweregefühl im Kopf, eine rote Zunge mit gelbklebrigem Belag und einen schlüpfrigem Puls. Die Behandlung bestand darin, Schleim-Hitze zu klären und den Mittleren Erwärmer zu regulieren, um den Geist zu beruhigen.
Rezeptur:

Huang Lian | 黄连 | Coptidis, Rhizoma 10g
Zhi Shi | 枳实 | Aurantii, Fructus Immaturus 10g
Zhu Ru | 竹茹 | Bambusae, Caulis in Taeniam 20g
Ban Xia (Jiang) | 姜半夏 | Pinelliae cum Zingibere, Rhizoma 10g
Fu Ling | 茯苓 | Poria 15g
Chen Pi | 陈皮 | Citri Reticulatae, Pericarpium 10g
Chuan Bei Mu | 川贝母 | Fritillariae Cirrhosae, Bulbus 10g
Yuan Zhi | 远志 | Polygalae, Radix 10g
Long Gu | 龙骨 | Os Draconis
15g

die als Dekokt zubereitet und oral eingenommen wurden eine Dosis täglich für sieben aufeinander folgende Tage. Bei ihrem zweiten Besuch berichtete die Patientin über eine Verschiebung ihres Aufwachens von zwei auf vier Uhr am Morgen. Ihr Zungenbelag hatte sich von gelbklebrig in gelblichdünn gewandelt. Es wurden weitere 21 Dosen des Dekokts verschrieben und die Patientin war geheilt.

Kommentar: Wir sind der Ansicht, dass in der klinischen Unterscheidung von Schlaflosigkeit die Störung des Geistes durch Schleim-Hitze nicht ignoriert werden kann, obwohl das Hauptaugenmerk auf die Regulierung von Herz, Milz, Leber und Niere gerichtet werden sollte. Für diejenigen Patienten mit Schlaflosigkeit, die Begleitsymptome von Enge der Brust, Schweregefühl des Kopfes, eine rote Zunge mit gelbklebrigem Belag und einen schlüpfrigen Puls aufweisen, sollte die Behandlungsstrategie darin liegen, die Schleim-Hitze zu klären und den Mittleren Erwärmer zu regulieren, um den Geist zu beruhigen. Für diesen Zustand wird eine abgewandelte Form von Huang Lian Wen Dan Tang verschrieben. In diesem Rezept werden  Ban Xia (Jiang) | 姜半夏 | Pinelliae cum Zingibere, RhizomaChen Pi | 陈皮 | Citri Reticulatae, PericarpiumZhu Ru | 竹茹 | Bambusae, Caulis in Taeniam und  Zhi Shi | 枳实 | Aurantii, Fructus Immaturus verwendet, um die Qi-Zirkulation zu regulieren und den Schleim zu beseitigen.  Yuan Zhi | 远志 | Polygalae, Radix und  Chuan Bei Mu | 川贝母 | Fritillariae Cirrhosae, Bulbus werden oft der individuellen Kondition entsprechend hinzugefügt. Das Aufkommen von Schleim zeigt eine Funktionsstörung des Mittleren Erwärmers an. Deswegen sollte Long Gu | 龙骨 | Os Draconis hinzugefügt werden, um den Beruhigungseffekt zu erhöhen!

Schlaflosigkeit durch Blut-Stase mit Obstruktion der Gehirn-Kollateralen

Blutstase in den Kollateralen von Herz und Hirn verursacht Störungen im Schlafzentrum. Es bildet die folgenden Symptome aus: Unfähigkeit, die Augen in der Nacht zu schliessen, eine Tendenz, kurz nach dem Hinlegen wieder aufzustehen, während der Nacht sehr angeregt zu sein, hartnäckige und druckende Kopfschmerzen, Schwindel, Vergesslichkeit oder Aphasie, Taubheit der Glieder, verstopfte Brust und stechende Brustschmerzen, Palpitationen und eine livide Zunge. Die therapeutische Methode zur Behandlung dieser Art von Schlaflosigkeit besteht darin, die Blutstase durch Aktivierung der Blutzirkulation zu beheben und den Geist zu beruhigen. Die abgewandelte Verschreibung Tong Qiao Zhu Yu Tang oder XUE FU ZHU YU TANG | 血府逐瘀汤 Antistasisches Brustraum Dekokt kann bei diesem Zustand angewandt werden.

Ein anschaulicher Fall: Frau Zhang, 60 Jahre alt, erster Besuch am 30. Dezember 2000.

In den vergangenen fünf Jahren litt sie öfters unter Schlaflosigkeit und wurde mit Akupunktur, Moxibustion und Kräutern behandelt, die das Herz nähren und den Geist beruhigen, jedoch mit keiner auffälligen Wirkung. Sie klagte über Einschlafschwierigkeiten,
wurde oft von Träumen gestört und wachte auf. Die Begleitsymptome waren Kopfschmerzen, Palpitationen, ein schlechtes Gedächtnis, stechender Schmerz im vorderem Brustbereich und im Rücken, eine dunkle Zunge mit lividen Punkten an den Seiten und an der Spitze und einem weissfeuchtem Belag sowie einem tiefen Puls. Ihr Zustand entsprach einer Obstruktion der Meridiane durch Blutstase mit einem unruhigem Fluss des Yang-Qi. Die Behandlung bestand darin, die Blutzirkulation anzuregen, um die Obstruktionen der Meridiane zu beseitigen, und den Geist zu beruhigen.

Gui Zhi | 桂枝 | Cinnamomi, Ramulus 10g
Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen 10g
Chi Shao Yao | 赤芍 | Paeoniae Radix Rubrus 10g
Dan Shen | 丹参 | Salviae Miltiorrhizae, Radix et Rhizoma 15g
Chai Hu | 柴胡 | Bupleuri, Radix 10g
Yu Jin | 郁金 | Curcumae, Radix 10g
Zhi Qiao (Fu, Chao) | 麸炒枳壳 | Aurantii, Fructus preparatus 15g
Gua Lou | 瓜蒌 | Trichosanthis, Fructus 15g
Di Long | 地龙 | Pheretima 15g
Bie Jia (Cu) | 醋鳖甲 | Trionycis, Carapax preparata 15g
Shou Wu Teng | 首乌藤 | Polygoni Multiflori, Caulis 30g
Suan Zao Ren | 酸枣仁 | Ziziphi Spinosae, Semen 15g

welche als Dekokt oral eingenommen wurden eine Dosis täglich für sieben aufeinander folgende Tage. Bei ihrem zweiten Besuch war ihr Schlaf ruhiger und der stechende Schmerz in Brust und Rücken gelindert. Daraufhin wurden  He Huan Pi | 合欢皮 | Albiziae, Cortex   15g und Ban Xia (Jiang) | 姜半夏 | Pinelliae cum Zingibere, Rhizoma 15g hinzugefügt und zwanzig weitere Dosen verschrieben. Anschliessend konnte die Patientin jede Nacht für vier bis sechs Stunden schlafen und war tagsüber fröhlicher und energetischer.

Kommentar: Unter Berücksichtung der Krankheitsgeschichte und des momentanen Zustandes der Patientin, dass sie seit mehr als fünf Jahren unter hartnäckiger Schlaflosigkeit litt und mit mehreren Therapien ohne Erfolg behandelt wurde, kommen wir zur folgenden Differenzialdiagnose. Eine langwierige Krankheit betrifft die Meridiane, was eine Obstruktion und Blutstase im Inneren hervorruft und das Yang-Qi unruhig fliessen lässt. Dies führt zu einer Störung der geistigen Aktivität und des Auftretens von Schlaflosigkeit. Im Medizinklassiker "Korrekturen der Fehler in der medizinischen Welt" ("Yi Lin Gai Cuo" von Wang Qing-Ren) steht geschrieben, wenn kein auffälliger Effekt bei der Behandlung von Schlafstörungen mit Kräutern zur Nährung des Blutes und zur Beruhigung des Geistes eintritt, kann statt dessen die Verschreibung XUE FU ZHU YU TANG | 血府逐瘀汤 Antistasisches Brustraum Dekokt    gegeben werden.' In der klinischen Praxis geben wir oft Kräuter wie Tao Ren | 桃仁 | Pruni Persicae Semen, Chi Shao Yao | 赤芍 | Paeoniae Radix Rubrus, Di Long | 地龙 | Pheretima und Bie Jia (Cu) | 醋鳖甲 | Trionycis, Carapax preparata bei Patienten mit länger andauernder Schlaflosigkeit, um die Blutzirkulation zu fördern und die Blutstase der Meridiane zu beseitigen und den Geist zu beruhigen. Gewöhnlich erzielen wir damit wunderbare therapeutische Wirkungen.

 
< Zurück   Weiter >

LOGO
© 2017 TCM-Info
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.